Auf dem Weg nach Hause meinen Müll aus der Hosentasche vorbildlich in den Mülleimer geworfen. In der Tram für eine ältere Dame aufgestanden und beim Aussteigen 50 Cent an einem Obdachlosen gespendet. An manchen Tagen habe ich es einfach drauf. Ich bemühe mich, Gutes zu tun und manchmal klappt das auch. Und das ganz ohne religiösen/ christlichen Hintergrund. Also bin ich doch ein guter Mensch, oder?

Kann ein Mensch von sich überhaupt behaupten, „gut“ zu sein? Und kann ich gut sein, ohne Gott? Unser Referent Tobias Petzoldt meint, er nicht. Ist ein menschliches „gut“ anders, als gut bei Gott?

Über dieses Thema und all die Fragen wollen wir uns Gedanken machen – mit dir zusammen! Herzliche Einladung zum Gruppenabend am nächsten Dienstag, 01.06., 19.30 Uhr auf Zoom! 🙂  tinyurl.com/smddresden