_Wer wir sind

Die SMD Schwäbisch Gmünd 

…ist Teil des deutschlandweiten Netzwerkes SMD (Studenten Mission Deutschland) von Christen an Schulen, Hochschulen und Beruf. Unsere Gruppe in Schwäbisch Gmünd besteht aus Studenten der Pädagogischen Hochschule und der Hochschule für Gestaltung.

Gemeinsam wollen wir im Alltag unseren Glauben leben, uns gegenseitig darin ermutigen, gemeinsam Schritte gehen, für unsere Hochschulen im Gebet einstehen und natürlich viel Spaß haben!

Aus ganz unterschiedlichen Hintergründen kommend, sind wir eine konfessionsübergreifende Gruppe aus Studenten, deren Herz für Gott und für die Menschen brennt. Wir sind eine offene Gruppe, die sich immer über neue Gesichter freut. Ob du Christ bist oder nicht, spielt keine Rolle.

Durch Angebote wie Hauskreise, Gruppenabende, Gebetskreise, Freizeiten und vieles mehr sowie verschiedene Aktionen auf dem Campus, gibt es viele Möglichkeiten mit uns in Kontakt zu kommen und uns kennenzulernen.

Allgemein

Die SMD ist ein deutschlandweites Netzwerk von Christen in Schule, Hochschule und Beruf. Gegründet 1949 als Studentenmission in Deutschland, möchte die SMD heute Menschen aller Altersgruppen zu einem glaubwürdigen Christsein motivieren, das sich intellektuellen Herausforderungen stellt und alle Lebensbereiche bestimmt – Studium und Freizeit, Denken und Handeln, Sonntag und Alltag.

 
Zur SMD zählen bundesweit über 700 Schülerbibelkreise, Hochschulgruppen in 70 Städten sowie etwa 30 Regional- und Fachgruppen von Akademikern. Getragen von ehrenamtlichem Engagement, veranstalten diese Gruppen Vorträge, Gesprächskreise, öffentliche Tagungen und Freizeiten. Außerdem ist die SMD publizistisch tätig.

Die SMD arbeitet überkonfessionell auf Basis der Evangelischen Allianz und
finanziert sich durch Spenden ihrer Freunde. Sie ist Mitglied des Diakonischen Werks, der Arbeitsgemeinschaft evangelikaler Missionen, des Rings missionarischer Jugendbewegungen sowie der International Fellowship of Evangelical Students, Oxford. Eine gute Zusammenarbeit mit den christlichen Gemeinden vor Ort ist ihr wichtig. Quelle: www.smd.org