TERMINE

Das Semester ist ja bekanntlich immer kürzer als man denkt. Damit auf keinen Fall Langeweile auftaucht, bieten wir dir ein kunterbuntes Programm. Herzliche Einladung! :)

Mittwoch, 14. November, 19:00 Uhr | Café Quo vadis
Lobpreis- und Gebetsabend
Ein Abend um Gott mit Liedern zu loben und gemeinsam zu beten.
16.November – 18. November
Regiokon 2018
Ein Wochenende mit SMDlerinnen und SMDlern aus ganz Nordwestdeutschland – das bietet dir die Regiokon. Die Regiokon findet in Lübeck statt. Weitere Infos, auch zur Anmeldung, findest du hier.
Mittwoch, 21. November, 19:00 Uhr | Café Quo vadis
Themenabend – Soziales Engagement
Referent: Ole Wilkens, SMD-Regionalreferent der Region Nord-West.
Mittwoch, 28. November, 19:00 Uhr
Welcome Dinner
Diesen Mittwoch laden wir Geflüchtete nach Hause zu einem gemeinsamen Essen ein. Wenn du auch dabei sein möchtetst, schreibe einfach eine Nachricht und wir teilen dir den Treffpunkt mit.
Mittwoch, 5. Dezember, 19:00 Uhr | Café Quo vadis
Themenabend – Politisches Engagement
Zu Gast ist Kreistagsabgeordneter Marko Förster.
Mittwoch, 12. Dezember, 19:00 Uhr | Café Quo vadis
Diskussion – Christsein in der Politik?
Diskussionsrunde zum Themenabend der vorigen Woche.
Mittwoch, 19. Dezember, 19:00 Uhr | Café Quo vadis
Weihnachtsfeier
Alle haben eine – wir auch! Zum Ende des Jahres 2018 und zum Start in die Ferien gibt´s was zum Nach-, Be- und Überdenken: Weihnachten, was war das doch gleich?
Mittwoch, 9. Januar, 19:00 Uhr | Café Quo vadis
Themenabend – Jesus und das Kreuz
Gebet und soziales Engagement – schön und gut. Aber warum eingentlich?
Mittwoch, 16. Januar, 19:00 Uhr | Café Quo vadis
Themenabend – Glauben teilen
Referent: Frithjof Zeltwanger, Regionalreferent der Schüler-SMD
Mittwoch, 23. Januar, 19:00 Uhr | Café Quo vadis
Lobpreis- und Gebetsabend
Ein Abend um Gott mit Liedern zu loben und gemeinsam zu beten.
Mittwoch, 30. Januar, 19:00 Uhr | Café Quo vadis
Semsterabschlussabend
So schnell kann´s gehen – wieder einmal endet die Vorlesungszeit. Den letzten Abend möchten wir nutzen, um zurück und voraus zu blicken – auf das, was war und das, was (vielleicht) kommen wird.